Ausschreibungen:

Chemnitzer Stadtmeisterschaft

Denksportler verteidigt Führung

Mario Mahn, Freie Presse vom 12.2.2019

Turnierseite

Julian Kabitzke hat seine Führungsposition in Runde fünf der Offenen Chemnitzer Stadtmeisterschaft im Schach verteidigt. Das Spiel des Spitzenreiters gegen Titelverteidiger und Mannschaftskamerad Stanislav Azimov, beide von der USG Chemnitz, endete ebenso remis wie das Verfolgerduell zwischen Erik Fischer (SK König Plauen) und Birger Watzke (SZ Elstertal-Langenberg). Großer Gewinner dieser Runde war allerdings Edwin Fischer vom SV Eiche Reichenbrand, der im Spiel zweier Titelanwärter Günter Sobeck (USG) bezwang und somit zur ersten Verfolgergruppe aufschließen konnte.


Sachsenliga

Chemnitzer Teams starten mit Siegen

Mario Mahn, Freie Presse vom 22.1.2019

Turnierseite

Besser konnte das Schachjahr 2019 für die beiden Chemnitzer Sachsenligisten nicht beginnen. Während die USG beim vormals punktgleichen SV Muldental Wilkau-Haßlau trotz kurzfristigen Ausfalls des zweiten Bretts 4,5:3,5 gewinnen konnte, bezwang Eiche Reichenbrand zu Hause den SV Dresden-Leuben problemlos 5,0:3,0. Damit rückten die Chemnitzer mit nunmehr jeweils fünf Punkten nach fünf Spieltagen auf Platz vier (USG) beziehungsweise sechs (Eiche) vor. Insbesondere die Brettsiege durch Julian Kabitzke, Stefan Ellemann und Stanislav Azimov ebneten der USG den Weg zum Sieg. Eiche dagegen profitierte vom Ausfall gleich zweier Dresdner Spieler, die übrigen Punkte wurden durch Remis geholt. In zwei Wochen trifft die USG auf die Dresden-Leubener und Eiche reist zur USV TU Dresden III.


12. Grand-Prix-Serie des Chemnitzer Schachverbandes

Qualitativ und quantitativ das erfolgreichste Turnier der 12. Serie

Frank Schröder, 18.1.2019

Ergebnisse und Gesamtwertung


Die Erstplatzierten: Günter Schmidt, Robert Wetzel, Martin Kapp
Am Freitag, dem 18. Januar, kamen 18 Schachfreunde aus 9 Vereinen in das Spiellokal des TSV IFA Chemnitz. Das hochkarätige Spielerfeld bot alle Herausforderungen, die es geben kann. Sogar ein Bundesliga-Verein war dabei. Der führende Robert Wetzel (SV Grün-Weiß Niederwiesa) konnte durch einen erneuten Sieg sein Punktekonto auf 38 ausbauen. Nach einem spannenden Wettkampf, zwischenzeitlich von einem Führungsquartett mit je 9,5 Punkten angeführt, konnte Günter Schmidt (SV Eiche Reichenbrand) durch ein gutes Turnier den FIDE-Meister Martin Kapp (SV Erzgebirge Stollberg) auf Rang drei drängen. Auf den noch mit Wertungspunkten belohnten Plätzen reihte sich nach Johannes Pfadenhauer (TSV Bindlach Aktionäre), Kay Kempe (CSC Aufbau Chemnitz) , Stanislav Azimov (USG Chemnitz), Jörg Dölle (SV Eiche Reichenbrand) mit Jens Arnold noch eine Eiche ein.

Das gewohnt gut organisierte Turnier lag in den bewährten Händen von Andreas Schulze. In der Pause wurde ein Snack gereicht, anschließend zügig weitergespielt. So war das Turnier in diesem Jahr eher als letztes Jahr zu Ende. Bereits 36 Schachfreunde, aus 10 Vereinen spielten in 5 Turnieren mit. Das ist zwar ein leichter Rückgang, doch die Spannung ist zurückgekehrt.

Die Mannschaftswertung ist in dieser Saison noch nicht entschieden. SV Eiche Reichenbrand führt mit 66 Punkten, vor dem CSC Aufbau Chemnitz 50 und SV Grün-Weiß Niederwiesa mit 38 Punkten.

Am Donnerstag dem 7. März 2019 wird die USG Chemnitz Gastgeber sein. Gespielt wird in der Mensa der TU, Straße der Nationen 62, 09111 Chemnitz (Meldeschluss 18:45, Beginn 19:00 Uhr).


Chemnitzer Stadtmeisterschaft

USG-Spieler übernimmt Führung

Mario Mahn, Freie Presse vom 12.1.2019

Turnierseite

Julian Kabitzke von Gastgeber USG Chemnitz ist aus der vierten Runde der Offenen Chemnitzer Stadtmeisterschaft als klarer Gewinner hervorgegangen. Während der 29-Jährige im Topspiel gegen Edwin Fischer (SV Eiche Reichenbrand) gewann, endeten die weiteren Spitzenduelle Birger Watzke (SZ Elstertal-Langenberg) gegen Stanislav Azimov (USG) sowie Günter Sobeck (USG) gegen Erik Fischer (SK König Plauen) remis. Damit hat Kabitzke mit 3,5 Punkten die alleinige Führung übernommen, gefolgt von Watzke, Azimov, Sobeck und Erik Fischer mit jeweils 3,0 Zählern. Edwin Fischer hingegen fiel mit 2,5 Zählern auf Rang 6 zurück, wo er sich in Gesellschaft mit fünf weiteren Akteuren gleicher Punktzahl befindet.